Magistrale 2. Tag: … und durch bis Šibenik

Die 8er ist ein Traum. Du meinst die Straße gehört dir. Fast kein Verkehr. Ich überlege kurz, ob ich die, die mir entgegen kommen und die, die mich überholen, zählen soll. Das lass ich aber doch bleiben. Eine traumhafte Kehre/Bucht folgt der anderen. Blicke auf den verschneiten Velebit Höhenzug tut sich immer wieder auf. Erst vor Zadar treffe ich wieder auf mehr Autos. Dort besorge ich ein Felgenband (die Freunde von der StiegenGasse haben es vergessen) und noch einen Ersatzschlauch, Mensch kann nie wissen, auch wenn die 8er blitzblank ist, baue auch alles gleich ein vorort im Superradgeschäft. Bei Biograd wird es wieder finster. Jetzt wieder mit BM und son28, dem kongenialen Lichtpaar. Leichte Ermüdungserscheinungen lassen mich auf der Höhe des Vransko Jezero, einem Vogelparadies mit spannender wasserbaulichen Kulturgeschichte in eine stinkige Bar an einer Tankstelle reinstolpern. Es gibt sehr tiefe Buden. Wie die junge Frau dieses Klima überleben kann, ist mir unbegreiflich. Mein Hotel in Sibenik, glaube ich, hat Tito noch gekannt. Es sind noch gut 300km bis Dubrovnik. Wer weiß, wie weit ich morgen komme?

 

20130103-222002.jpg

 

20130103-222027.jpg

20130103-222107.jpg

20130103-222131.jpg

20130103-222158.jpg

20130103-222148.jpg

20130103-222213.jpg

Bildschirmfoto 2013-01-09 um 17.26.25

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s