Tag 6 endet spät

;Gerade noch in Bulgarien, schon in Griechenland und schon wieder draußen. Endlich die Republik Türkei. An der kleinen Grenze Kastanies wenig los. Hüben wie drüben Militär. Die GrenzerInnen sind begeistert: you know, you are crazy. Edirne erreichen wir über traumhafte alte Brücken aus Kalkstein mit der Großen Moschee vor Augen, Nach dessen Besuch und offenen Mündern ob der Schönheit und Klarheit sausen wir weiter Richtung Norden. Ein riesiges Wellen – Meer breitet sich aus und wir nehmen jede, die da kommt. Kirklareli ist bald erreicht wir buchen ein Hotel in Saray und ziehen die 75 km bis dorthin durch. Die Menschen sind freundlich. AutofahrerInnen sind vorbildlich. Die Straßen sind sehr gut und die Landschaft wie bereits oben erwähnt.

Wir sind begeistert, freuen uns natürlich sehr, dass unser Ziel zum Greifen nahe scheint. Morgen machen wir uns auf, die letzten 150 km zu schnupfen. Dann Hamam und sonstige Wohltaten ….

IMG_5508.JPG

IMG_5503.JPG

IMG_5515.JPG

IMG_5510.JPG

Advertisements

4 thoughts on “Tag 6 endet spät

  1. ihr schauts gut aus! es scheint, die Nachtfahrten tun Euch gar nicht weh. Passt auf in Istanbul – was ist Euer großer Zielbahnhof? – die letzten km fröhlich ausradeln. ich trink morgen einen extrastarken türkischen Kaffee auf Euch.
    LGH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s