Reggio C. – Roma: Tag 3: von Cosenza nach Sapri

Wir haben die Route geändert und fahren über die Crocetta, einem Pass im paolanischen Apennin ans Meer. So fein, wenn es verdammt lange raufging. Auf der anderen Seite stürzten wir uns zum Meer hinunter. Steil und in nicht endenden Serpentinen schlängelt sich die Straße gen den Nullpunkt. Danach navigieren wir entlang der Küste, meiden die meisten Tunnel. Nach einem zu üppigen Essen in Scalea komme erst langsam wieder in Schwung. Doch nach auch wieder 150 km stoppen wir in Sapri, waschen unser Radlzeug und lassen es uns gut gehen im Scalandro mit überraschungsfischsuppe: Abschluss mit Finochietto. Fein. 

    
    
    
    
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s