Wien-Athen: 6. Tag von Podgorica (MNE) nach Lushnje (AL) –

Fast ein ganzer Tag in Albanien, terra incognita für uns. Wir lassen uns drauf ein, auf das Unbekannte und sind gespannt. Die Straßen abseits der Mainroads sollen fordernd sein.

Beim Start um 4:40 trocken. Regenguss an der Grenze zu Albanien, wir warten ab und können trocken weiter. Sitzen nun im Gusto im Zentrum von Shkoder bei Kakao und Kuchen. In kurze geht es Richtung Tirana. Hoffentlich hält das Wetter. Bissl Wärme wäre gut.

Dazwischen Regen und auch nicht. Kleiner Sturz von mir (nix passiert!!!!) großer Sturz von Brücke (Brücke total zerstört). Kleiner Umweg über die Autobahn! Wir ziehen, besser Daniel zieht durch. Ich fliege ihm nach. 15 Uhr Tirana Zentrum. Es fehlen uns noch rund 90 km. Forza würde woge meinen. Wir berichten wieder.

Tirana war kurz, aber fein: gestärkt, nehmen wir noch die in ganz Albanien uns stetig aufmunternden Zurufe der PassantInnen und das informierendeHupen. Ein wenig Architektur und Landschaft geht sowieso immer. Heute waren es Fläche 241 km, 12 Std. waren es zusammen. 120 km mindestens im kräftigende Regen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s