2012 Tribute to Wien-Berlin 1893

582 km oder nur eine 32-stündige sensationelle Fahrradfahrt voneinander entfernt. Non stop, doppelt so schnell wie die Pferde ein Jahr davor beim Distanzritt, mit starrer Übersetzung , viel visionärer Willenskraft und kräftigen Fahrern – Die legendäre Rad-Distanzfahrt Wien-Berlin 1893 rückte die beiden Großstädte näher aneinander und war maßgeblicher Wegbereiter für den großen Radboom in Deutschland und Österreich!

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Paris-Bordeaux (1891), zählt Wien-Berlin zwar nicht zu den heutigen Weitstreckenklassikern und unterscheidet sich auch in Ausführung und Stil von späteren großen Etappen-Touren (etwa 1. Tour de France, 1903). Dennoch:  es sind genau diese frühen, verwegenen Dauerfahrten, die dem Rad im öffentlichen Bewußtsein die Straßen erobern liessen und den steinigen Weg für spätere weitaus reibungslosere Rennradtouren ebneten.

Es gibt also genügend Gründe um der Strecke und den Radhelden von damals Tribut zu zollen:

Am 29.Juni 1993 organisierte Walter Ulreich eine Jubiläumsfahrt zum 100. Jahrestag der Distanz-Radfahrt.  Am 29. Juni 2012 schwingen sich erneut Rad begeisterte Haudegen in den Sattel und brechen gegen Norden auf. Das Ziel: möglichst non-stop… Die Leistungen: zu zeigen, die Städte Wien und Berlin liegen näher beieinander als man glauben täte, viele Strecken müssen zuallererst im Kopf überwunden werden, Rad fahren ist schlichtweg genial, ob anno dazumal oder heute….gemeinsam schafft man vieles und –  all das macht auch noch Spass!

Literatur/Radhistorie:

Walter Ulreich: Die Distanz-Radfahrt Wien-Berlin 1893

Petra Sturm: SchlaflosSchneller Wien-Berlin 1893_Velosophie 01/2010

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s