VR Tag1 auf den Weg nach Neumarkt in der Steiermark

Maya und wolfgang haben uns am Mozartplatz verabschiedet. Wir freuen uns auf die Reise, sind aber auch ein wenig aufgeregt. Nur soviel: wir brauchen mehr Pausen als gedacht. Temperatur zwischen 8 und 17 Grad Kälte. Da brauchst dazwischen was Warmes Details am Abend 

Wien-Lwiw 4. Tag von  Polen in die Ukraine 

Wir sind gespannt. Es fehlen Noch 150 km!  Nur kurz: 17:00 Uhr Lviv Zentrum. Alles gesund. Gute Stimmung. Traumwetter wir sind glücklich.  Heute waren es nur schwache 150 km, doch gleich am Anfang habe es wunderbare Passagen. Wir sind gut vorangekommen. Erst die fordernden Strassenbeläge haben uns mächtig eingebremst. Abseits der Hauptstraße wirkt die Ukraine … Weiterlesen

Wien-Lwiw 3. Tag von Kluknava nach Solina in Polen: 2.400 hm verteilt auf 202 km

Herrlicher Start nach oppolenten Frühstück um 5. kurze Nacht, Horst hat Wein bestellt am Vorabend. Gleich zu Beginn eine Nebelstrecke und eine fantastische Passstraße.  Jetzt in Solina wissen wir, dass es die tollte Etappe unser Reise sein wird , die königsetappe! Traumhafte Wälder, Flusslandschaften,’kleine Passstraßen, traumhaft. Und am Abend essen wir Pierogi, sehr fein.

Wien-Lwiw 2. Tag Kluknava 212 km

Heute geht es in die Berge. Derzeit stehen wir bei 100 km. Wieder eine extreme Bandbreite der Straßen , Wege deren Breite, Belag, Beschaffenheit, Pflegezustand, etc. von neuesten EU Asphalt bis zum brutalen Wald- und Wiesenweg, wo wir extrem langsam  geworden sind. ‚Dreck schadet nicht“, meint Daniel! Es findet sich aber doch Zeit für ein … Weiterlesen

Wien – Lwiw 2016

Morgen am 9.9. 2016,  um 5:30 Mozartplatz brechen  Horst, Daniel, Fred und ich auf  in die Ukraine. Lwiw Lemberg ist das Ziel, quer durch die Slowakei, ein bisschen Polen und dann in die unbekannte Ukraine soll es gehen. 810 km, am 4. Tag wollen wir ankommen.

Reggio C. – Roma: Tag 7: Pietravairano – Roma

Die Reise ist zu Ende. Der letzte Tag hat uns noch einiges abverlangt. 185 km und mehr als die Hälfte sind wir bei kräftigen Regen unterwegs. Die mühsame Trocknerei am Vorabend ist in wenigen Momenten zunichte gemacht. Feucht ist es und bleibt es bis zum Hotel Sole beim Campo du Fiori in Rom. Jetzt  noch … Weiterlesen